Wellness Massagen ab 25€ pro Stunde. Neu bei uns: Hot-Bambus-Massage.

Massage Rosbach Friedberg

  • Home

    Wellness-Massagen ab 25 € pro Stunde zum Entspannen und Loslassen in einzigartiger Atmosphäre

  • About Us

    Über uns

    Herzlich Willkommen!

    Wellness-Massagen zum Entspannen und Loslassen in einzigartiger Atmosphäre.
    Tauchen Sie ab in eine Welt, die Sie Alltag, Stress und Sorgen vergessen lässt.

    Die Räumlichkeiten sind äusserst stilvoll und großzügig eingerichtet. Sauberkeit und Seriosität geniessen bei uns höchste Priorität.

    Ihre Veronica Krüger

  • Menu

    Preise

    Klassische Massage (30 Min.) 20,00 €
    Klassische Massage (60 Min.) 35,00 €
    Klassische Massage mit Aromatherapie (30 Min.) 25,00 €
    Klassische Massage mit Aromatherapie (60 Min.) 40,00 €
    Hot-Stone Massage (60 Min.) 45,00 €
    Kräuterstempel Massage (60 Min.) 45,00 €
    Cocos-Vanille-Stempel Massage (60 Min.) 45,00 €
    Hot-Bambus Massage (30 Min.) 25,00 €
    Hot-Bambus Massage (60 Min.) 45,00 €
    Lomi Lomi Nui Massage (60 Min.) 65,00 €
    Wärmetherapie mit Rotlicht 8,00 €


    Termin nach Vereinbarung
    Wir stellen Ihnen auch gerne Gutscheine aus

  • Studio


  • Größere Kartenansicht

    Hier finden Sie uns

    Taunusstraße 58a
    61191 Rosbach

  • Contact Us

    Kontakt

     

    Massage Studio Rosbach
    Veronica Krüger
    Taunusstrasse 58a
    61191 Rosbach vor der Höhe

    Festnetz: 06003/82 59 76
    Mobil: 0177/36 05 65 3
    E-mail: info@massage-studio-rosbach.de
  • Klassische Massage

    Der Dichter und Autor Henrik Ling gilt als Mitbegründer der klassischen Massage. Er entwickelte die Techniken der schwedischen Massage, die zum Ziel hat Muskelverspannungen zu lösen. Er beobachtete dabei, dass sich auch die Gefühlslage der Patienten während der Erholungsphase nach der eigentlichen Massage merklich verbessert. Daraus folgerte er, dass unterdrückte Gefühle zu Muskelverspannungen führen könnten. Er leitete seine Lehre aus der klassischen, chinesischen Medizin ab und entwickelte so ein Entspannungsritual, dass viele verschiedene Grundtechniken miteinander verband. Dazu zählen die Streichung (die sog. Effleurage), die Knetung (die sog. Petrissage) und das Klopfen (Tapotament). Im Folgenden werden die Techniken näher beleuchtet. Das Streichen wirkt vor allem beruhigend. Hierbei werden fließende Bewegungen mit der flachen Hand, den Ballen oder Fingern ausgeführt. Als besonders angenehm wird das Streichen mit beiden Daumen entlang der Wirbelsäule empfunden. Fächern beruhigt die Nerven und dehnt die Muskeln durch das Auseinanderziehen der Hände in entgegen gesetzte Richtungen. Beim Knöcheln werden tiefergelegene Muskelpartien stimuliert. Hierbei werden die Fingergelenke der Faust eingesetzt. Eine entkrampfende und durchblutungsfördernde Wirkung erzielt das Drücken, das auch bei Akupressur und Reflexzonenmassagen eingesetzt wird. Dabei wird Druck mittels Handballen, Fingern und Knöcheln ausgeübt, meist in Kombination mit kreisenden und schiebenden Bewegungen. Wichtig ist, dass diese Anwendung schmerzfrei durchgeführt wird. Reiben (mit den Handflächen) sowie Klopfen (mit Fingerspitzen, Fäusten und Handkanten) sind Techniken, die zu Beginn bzw. zum Ende der Massage angewendet werden. Das Reiben regt die Durchblutung an und wärmt die Muskeln auf, das Klopfen dient der Lockerung am Schluss. Klopfen darf nur auf Muskelgewebe ausgeführt werden. Eine weitere Technik ist das Vibrieren. Diese zeichnet sich durch schaukelnde und rollende Bewegungen aus, die ebenfalls zur Lockerung dienen.

  • Klassische Massage mit Aromatherapie

    Aromatherapie Die Aromatherapie-Massage ist eine spezielle Form der klassischen Massage. Die herkömmliche Öl-Massage wird mit Ölen ohne Duftstoffe angewandt, bei der Aromatherapie-Massage werden spezielle ätherische Duftöle benutzt. Das Ziel einer Aromatherapie-Massage ist das Wohlbefinden. Den verschiedenen Duftölen werden unter anderem stimulierende und beruhigende Wirkungen nachgesagt. Blütenduft zum Beispiel kann ein intensives Entspannungsgefühl erzeugen. Schließen Sie die Augen und es ist Ihnen verstärkt möglich, sich auf das Aroma zu konzentrieren. Düfte dürfen bei einer Massage oder auch bei der Ruhephase, auch Entspannungsphase nicht fehlen. Besonders ätherische Öle lösen Verspannungen, lindern Schmerzen und Entzündungen und lassen negative Energien verschwinden. Jeder einzelne Aromastoff hat eine andere Auswirkung auf den Geruchssinn und das Nervensystem. Lavendel oder Orange beispielsweise wirken besonders an kalten Tagen wohltuend auf unsere Stimmung. In der Aromatherapie werden durch Düfte, Beschwerden und andere Störungen in der Befindlichkeit gelindert. Die ätherischen Öle werden aus Früchten, Blättern, Blüten, Zweigen und aus den Wurzeln von Pflanzen, gewonnen. Verwendet werden sie für Bäder oder auch Massagen, sie dienen unter anderem der Entschlackung und Straffung der Haut. Aufgenommen werden die Wirkstoffe über die Nase, die Mund- und Rachenschleimhäute und auch über die Haut. Als – ja man kann sagen – zufälliger Begründer der Aromatherapie ist der Franzose Rene Maurice Gattefosse genannt. Er lebte von 1881 bis 1950 und erfand durch einen Laborunfall die Aromatherapie. Während einer Explosion in seinem Labor verbrannte er sich seine Hände und Kopfhaut. In Lavendelöl suchte er Linderung seiner Schmerzen und fand diese erstaunlicherweise, da dieses Öl seinen Schmerz und seine Narben vollständig verschwinden ließ … durch einige weitere Nachforschungen prägte er schlussendlich den Begriff Aromatherapie. Die heutige Aromaforschung fand heraus, dass die Produktion des körpereinigen Glückshormons Serotonin durch anregende Aromen verstärkt wird. Durch diese Aromatherapie lassen sich unter anderem Nervosität und Schlafstörungen einzigartig verbessern.

  • Hot-Stone Massage

    Hot Stone Massage Die Hot Stone Massage geht auf alte überlieferte Tradition aus Hawaii zurück. Aber auch im asiatischen und pazifischen Raum ist die Wirkung der heißen Steine schon lange bekannt. Auf hawaiianisch heißt die Hot Stone Massage Pohaku Wai Ola. Das bedeutet übersetzt: Pohaku = Fels/Stein Wai = Wasser Ola =Leben, Gesundheit, gesund sein Bei der Hot Stone Massage wird mit einer Kombination aus heißen Steinen und warmem Öl behandelt, um körperliche und seelische Entspannung zu erreichen. Diese Form von Massage stärkt das Gewebe und fördert den Abtransport von Schlackstoffen. Die Hawaiianer schafften es mit einer sehr effektiven Massage, körperliche und seelische Beschwerden mithilfe von vulkanischen Basaltsteinen zu heilen. Diese Steine lockern durch ihre Hitze Muskeln sowie deren Verspannungen, ebenso fördern sie die Durchblutung, beruhigen die Seele, steigern das Wohlbefinden und haben eine entspannende, vitalisierte Wirkung, die auch zum Stressabbau genutzt wird. Die Hot Stone Massage hat eine vielseitige Wirkung. Die Schwerpunkte dieser Massage liegen in der Verbesserung der Durchblutung, der Verstärkung des Lymphflusses sowie Verbesserung des Gewebestoffwechsels. Ebenso sorgt sie für den Abtransport von Schlackstoffen, das Lösen von Muskelverspannungen und ist einsetzbar bei Gelenkproblemen, Rückenschmerzen und Muskelkater. Ebenfalls hat die Hot Stone Massage eine äußerst beruhigende Wirkung bei Stress und dessen Auswirkungen wie zum Beispiel Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit oder Verdauungsproblemen. Zur Stärkung des Immunsystems ist sie ebenfalls sehr zu empfehlen. Haben Sie beispielsweise ein schlechtes, Bindegewebe, einen langsamen Stoffwechsel? Fehlt Ihnen die Beweglichkeit in den Gelenken? Bei einer Hot Stone Massage kommt es zu einer Erweiterung der Blutgefäße und somit zu einer Verbesserung der Durchblutung. Dies wiederum führt zu einer besseren Versorgung des Gewebes mit Sauerstoff und Nährstoffen, mit Abwehrzellen und Antikörpern. Der Lymphfluss und das Immunsystem werden angeregt, der Abtransport von Stoffwechselprodukten gefördert. Muskelverspannungen lösen sich, Schmerzen werden gelindert. Menschen, die ständig unter kalten Händen und Füssen leiden, erfahren eine beachtenswerte Wirkung. Die Erklärung findet sich hier durch den positiven Einfluss dieser Massage auf unser Energieverteiler- System.

  • Kräuterstempel Massage

    Kräuterstempel Massage Die Kräuterstempelmassage ist eine uralte Art der Massage aus Ostasien unter Zuhilfenahme von Kräuterstempeln. Schon vor vielen hunderten Jahren wurde die Kräuterstempelmassage für das Heilen von körperlichen und seelischen Beschwerden eingesetzt. Auszüge aus Kräutern und Gewürzen werden in Baumwollsäckchen gefüllt und als Werkzeug für die Hautpflege oder auch gegen Schmerzen angewandt. Stempelmassagen haben eine Jahrtausende Tradition und sind auch ein stetiger Bestandteil von Schönheits- und Heilbehandlungen. Angewandt werden sie unter anderem zur Auflockerung der Muskulatur, zur Linderung von Schmerzen und Unterstützung des Gewebeaufbaus. Auch in den europäischen Ländern haben Kräuterstempelmassagen eine lange Tradition. Die Baumwollsäckchen werden in Wasserdampf erhitzt und die verschiedenen Mischungen der Kräuter und ätherischen Öle angewandt unter verschiedenen Massagetechniken wirken von anregend, entspannend bis beruhigend. Die Wirkungen der Kräuterstempelmassage sind vielfältig: Diese Massage löst Verspannungen und Blockaden. Sie verbessert die Durchblutung, beruhigt in Stress-Situationen, verbessern den Gewebestoffwechsel und ist auch einsetzbar bei Rückenschmerzen, Muskelkater oder auch Gelenkproblemen. Auch stärkt diese Art der Massage das Immunsystem und kann Zellulitis verbessern.

  • Wärmetherapie mit Rotlicht

    Bei einer Behandlung mit Infrarotlicht dringt Wärme tief in die Hautschichten ein und erwärmt das Körpergewebe. Dabei werden die neuralen Signale an das Gehirn verändert und lindern so das Schmerzempfinden. Infrarotlicht regt die Durchblutung an und erweitert die Blutgefäße. Dadurch können wichtige Nährstoffe besser transportiert werden. Zudem regt es den Stoffwechsel an und fördert so den Abbau von Schadstoffen im Körper. Wärme fördert außerdem die allgemeine Beweglichkeit. Infrarotlicht kann zur Behandlung folgender Beschwerden genutzt werden: gelegentliche und chronische Muskel- und Gelenkschmerzen, Frostbeulen, Hexenschuss, Verstauchungen, Prellungen und rheumatische Erkrankungen.

  • LOMI LOMI NUI Massage

    Lomi Lomi Nui ist eine Mischung aus Tanz, Ritual und Massage, die von den weisen Kahuna in Tempeln auf Hawaii praktiziert wurden. Sie versteht sich als ganzheitliche Massage. Das bedeutet, dass sie neben der Muskelentspannung auch versucht psychisches Wohlbefinden zu erzeugen. Die Kombination aus großflächigen Bewegungen und sanften Klängen in entspannender Atmosphäre zeigen den Weg zu einer urtümlichen Wahrnehmung in der Körper und Geist als Einheit zusammenfinden. Zu Beginn der Behandlung wird ein Problem des Patienten benannt und Möglichkeiten zur Lösung aufgezeigt. Anschließend wird ein Zielgedanke formuliert auf den sich der Patient während der Massage geistig fokussieren soll, um diesen Zustand mithilfe der Behandlung zu erreichen. Lomi heißt übersetzt drücken, kneten oder reiben – aber auch Wohlbehangen. Die Verdopplung des Wortes steigert die Bedeutung erheblich. Nui heißt übersetzt einzigartig. Lomi Lomi Nui führt also zu einem einzigartigen Wohlbefinden.

  • Links

    Über uns